Blutegeltherapie

Blutegel wurden und werden seit Jahrhunderten zur Blutentziehung (vergleiche: Aderlass) verwendet. Dies soll(te) einerseits zur Entgiftung beitragen, während gleichzeitig die im Speichel des Egels enthaltenen Substanzen blutgerinnungshemmend, aber auch antithrombotisch, gefäßkrampflösend und lymphstrombeschleunigend wirken. Diese Effekte werden insbesondere dem Hirudin zugeschrieben, das sich mit dem Thrombin des Wirtsblutes verbindet. Die Substanz Eglinose kann Entzündungen und Schmerzen lindern.

Für die Herstellung von Sportsalben, welche Hirudin als Wirkstoff verwenden, wird der Speichel von Blutegeln verwendet.

Wir verwenden diese Art der Therapie erfolgreich v.a. bei Muskelverletzungen, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Blutegelthearpie_44546715